Freitag, 25. Juli 2014

Ferien-Abschluss

Gestern
Schweren Herzens nehmen wir laufend Abschied von unseren Traum-Sommerferien. Nur die Pensionierten können sich daran erinnern, dass es hier im hohen Norden in ihrer Jugendzeit wochenlang Hochsommer-Wetter zu geniessen gab. Und das Schwedische Meteorologische Institut veröffentlicht der lang anhaltenden Hitze wegen eine Klasse 2 Warnung - die höchste, die es in Sachen Temperatur gibt.



Bei 27° am frühen Morgen wählen wir die schattige Route durch den Wald Richtung Süden. Das Ziel ist der See Lilltannträsk, an dem wir bei unserem Ekorrsele-Marathon vorbeigekommen waren. 





Die Weidenröschen stehen nun in voller Blüte. Wir machen einen kurzen Abstecher zu der seltenen weissen Variante, die wir letztes Jahr auf einer Lichtung entdeckt hatten. 


Det blå - speglingarna, stillheten.
Allt stämmer till eftertanke,
till respekt för livet.
"Det blå" - Bo Setterlind

Das Blau - die Spiegelungen, die Stille
Alles regt zum Nachdenken an,
weckt Respekt vor dem Leben.



Berührt von der Schönheit der Natur und den tiefen Wurzeln, die wir hier oben spüren, zieht es uns weiter als geplant - nur noch bis zum Moor - oder doch bis zum Urwald von Tuggensele? Mir scheint, ich bewege mich in einem Astrid Lindgren Film und Pippis Sommerlied setzt sich als Ohrwurm fest.



Die intenisve Balance-Arbeit beim SUP-Ausflug, der folgende Lauf-Ruhe-Tag und drei Stunden im Sattel des geduldigen, klugen Friesen-Pferds Diva haben wie eine Therapie gewirkt. Ich fühle mich so entspannt und locker wie seit Monaten nicht mehr. Es läuft sich trotz der Hitze herrlich locker ...


... und auch eine vorstehende Wurzel, die mir zwei tief aufgeschlagene Knie beschert, kann mich nicht wirklich bremsen.



Wir dehnen unseren lockeren Lauf im Sand-Heide-Wald - dank dessen Trockenheit es in der Gegend nur wenige Mücken gibt - zu einem Halbmarathon aus. Spätestens die Begegnung mit einem mutigen und neugierigen Eichhörnchen lässt mich jeglichen Schmerz vergessen!



Am Badeplatz ist heute viel los. "Motor-Woche"-Besucher haben sich samt ihren liebevoll restaurierten Oldtimern in den Ferienhäuschen des Gemeinde-Versammlungs-Hofs einquartiert. Aus einem Riesen-Radio dröhnt als Endlosschleife ein schwedischer Country-Schlager, und an Campingtischen fachsimpeln die Familienväter fleissig, während uns die Kinder beim Baden Gesellschaft leisten. 




22.3 km Longrun 5:28 Min./km / Puls 137
+/- 100 hm / 27° wolkenlos, sanfter Windhauch
Track http://connect.garmin.com/activity/548340950


Während der Morgenflieger heute Kurs auf Stockholm nimmt, bleiben uns noch ein paar Stunden Zeit zum Packen, für ein weiteres Jogging in Richtung Stadt und ein letztes erfrischendes Bad in der Bucht am Umeälven.







11.9 km Jogging 5:48 Min./km / Puls 126
+/- 50 hm / 24° gewittrig, feucht Quellwolken, sanfter Wind

Track http://connect.garmin.com/activity/548956165

Kommentare:

  1. Ich beneide euch um diesen wundervollen Urlaub!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Markus
      Wir hatten grosses Glück! Das war im Norden der schönste Sommer seit Jahrzehnten! Die Sami rechnen mit 8 Jahreszeiten - jede für sich ist faszinierend, und das Beste an allem - die schönen Naturerlebnisse gibt es gratis, mit ein bisschen Schweiss als Preis ;-)
      Liebe Grüsse
      Marianne

      Löschen
  2. Liebe Marianne,

    und schwuppdiwupp bist du wieder in der Schweiz, nicht minder schön, mit einem Koffer voller schöner Erinnerungen - was für ein herrlicher Urlaub in einer wunderschönen Gegend - just nach meinem Gusto.

    Du hast so viele Erinnerungen in Form von Fotos, mal ganz abgesehen von denen im ♥.

    " Das Blau - die Spiegelungen, die Stille
    Alles regt zum Nachdenken an,
    weckt Respekt vor dem Leben. "

    Genau das ist es !

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Margitta
      Unsere drei Wochen im Norden waren so reich an unvergesslichen Erlebnissen, dass wir gefühlt sechs Wochen weg waren ;-)
      Ja, dir würde es dort gefallen - Natur pur - viel Wasser in dem sich der Himmel spiegeln kann - und kaum Touristen - Freiheit, in der die Seele Flügel bekommt - Wildnis, die Respekt erfordert und erkennen hilft, was wirklich wichtig ist im Leben!
      Vielleicht kommst du mal zu Besuch ;-)
      Liebe Grüsse und weiter viele schöne Erlebnisse beim rollend unterwegs Sein!
      Marianne

      Löschen
  3. Liebe Marianne,
    nach einem so schönen Urlaub wieder heim zu müssen, das würde mir doch arg schwerfallen! Aber Ihr habt es ja gut und wisst, das gastliche Haus dort oben im Norden steht Euch jederzeit offen!
    Liebe Grüße
    Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Elke
      Der Abschied war in der Tat noch nie so schwer wie diesmal. Es ist nicht nur die Natur und das fantastische Wetter - auch die lieben Bekannten, Freunde und Nachbarn lassen uns immer tiefere Wurzeln schlagen, und wir sind schon auf der Suche nach einem nächsten Reise-Zeitfenster ;-)
      Liebe Grüsse
      Marianne

      Löschen